F.A.Q.

 

Am Anfang stehen die Kontaktaufnahme und ein Vorgespräch. Das kann persönlich, telefonisch, per email oder Messenger geschehen. Wir lernen uns in dem Gespräch kennen, klären Deine Wünsche und Vorstellungen, klopfen ein paar Ideen für das Shooting ab und legen einen Termin fest.

Dann schicke ich Dir einen Shooting-Vertrag zu. Einen Vertrag schließen wir sowohl bei bezahlten als auch unbezahlten Shootings. In dem Vertrag ist z.B. geregelt, was wir genau machen, wieviele Bilder Du bekommst, wie hoch die Kosten sind und wer welche Nutzungsrechte hat.

Bis zum Termin bleiben wir in Kontakt. Ich entwickele (falls notwendig) die Ideen weiter, bereite alles vor und behalte das Wetter im Auge.

Wir treffen uns zur vereinbarten Zeit am vereinbarten Ort und das Shooting geht los. Deine Maschine ist idealerweise blitzeblank, um die bestmögliche Bildwirkung zu erzielen (das haben wir aber schon im Vorgespräch geklärt). Wir arbeiten zusammen, d.h. ich fotografiere und gebe Anweisungen, Du positionierst Dein Bike und posierst für Portraits. Manchmal bitte ich Dich auch, als Beleuchtungsassistent zu fungieren.

Ein Shooting mit mir ist harte Arbeit und kein “hinstellen, knips, knips, fertig”. Es dauert mindestens Stunden. Auf der Seite “Videos” habe ich ein paar Filme von und über Shootings zusammengestellt. Ich wechsele mehrfach die Perspektive, wir bewegen uns innerhalb der Location umher und verschiedene Beleuchtungsszenarien werden durchfotografiert.

Bei allem aber gilt: Es ist Dein Bike und Dein Shooting, Du hast das letzte Wort wenn es darum geht, etwas mit der Maschine zu machen.

Nach Abschluss der Bearbeitung (dauert ca. eine Woche) erhältst Du die vereinbarte Anzahl Bilder per Download. Du hast danach auch noch die Gelegenheit, zusätzliche Bilder zu buchen.

Last but not least schicke ich Dir dann die Rechnung (das gilt natürlich nur für bezahlte Shootings).

Interesse ? Dann melde Dich!

 

Du und Deine Maschine sind die Stars. Die Maschine sollte blitzeblank sein (es sei denn, wir machen ein Offroadshooting, dann bitte möglichst viel Dreck). Du kommst in deinem normalen Motorrad-Outfit (oder was Du auch immer tragen möchtest). Bring eine Sonnenbrille als Requisite mit, auch wenn wir abends fotografieren. Zwei Wischlappen sind praktisch – ein sauberer für den Lack und einer, mit dem man die Reifen abwischen kann.

Eine Flasche Wasser solltest Du auch dabei haben, denn wir werden eine Weile zusammen arbeiten. Alles andere bringe ich mit bzw. instruiere Dich vorher, solltest Du etwas spezielles mitbringen möchtest.

 

 

Sehr gerne, Gäste sind immer willkommen! Bringt also gerne Freund oder Freundin, Frau oder Mann mit. Meist binde ich Teilnehmer und Gäste auch in das Shooting ein, z.B. Beleuchtungsassistent/in, etwas aus dem Rucksack holen oder mal kurz beim Objektivwechsel zu helfen. Darauf sollte man also vorbereitet sein.

 

Share This