Heute möchte ich euch eine Künstlerin vorstellen, die mit Papier arbeitet. “Hö, was hat das denn mit Motorrädern oder Fotografie zu tun?” mag sich der eine oder andere jetzt fragen. Gut, so direkt erst einmal nichts. Aber lasst mich die Geschichte einfach mal erzählen.

Die Hildesheimerin Christiane Heinrich (chrissibastelstuebchen auf Instagram) gestaltet Grußkarten für alle Anlässe und ist auch sonst für allerlei Schabernack zu haben, der mit Papier und Gestaltung zu tun hat. Bei ihr habe ich schon diverse Hochzeits- und Geburtskarten in Auftrag gegeben. Christiane gestaltet jede Karte individuell und persönlich, integriert z.B. den Namen und das Geburtsdatum der Neugeborenen oder die Namen des Ehepaares.

Dabei geht sie auch auf exotische Wünsche ein und liefert jedesmal atemberaubende Arbeit ab. Als ich mein Buchprojekt “Motorräder fotografieren” abgeschlossen hatte, benötigte ich ein paar Dankeskarten im Motorradlook. Diese sollten, zusammen mit einem Exemplar des Buches, an ein paar Leute rausgehen. Christiane hat mir dafür die oben zu sehenden Karten gestaltet. Mit einer Art CNC-Papierschneider kann sie fast jede Form aussäbeln lassen, so dass auch die filigrane Kontur eines Supersportlers möglich ist, wie auf den Bildern zu erkennen ist. Andere Karten beinhalteten Magnetverschlüsse, elektrische Beleuchtungen oder Doppeltüren mit waren in ein kleines Kästchen aus Bastelpappe eingelassen.

Doch Christiane kann nicht nur Karten, auch Spezialaufträge werden angenommen. Ich wollte mich bei meinem Lektor vom dpunkt.Verlag bedanken und habe ein kleines 1:18 Modell einer Panigale 1199 gekauft (auf dem Buchcover von “Motorräder fotografieren” ist eine Panigale 1299 angebildet, aber aus irgendeinem obskuren Grund gibt es nur die 1199 als Miniaturmodell). Dieses sollte mein Lektor als Andenken an unser Projekt bekommen. Das Grundmodell war aber recht schnöde, einfach nur das Motorrad auf einer schwarzen Kunststoffplatte. Christiane hat das ganze schick aufgepeppt. Der Boden erhielt einen maßgeschneiderten Belag mit einem Holzmuster, sie bastelte eine Hülle aus transparenter Folie und, um einen Bezug zum Buch zu nehmen, drei Minibücher mit dem Originalcover!

Ich bin total beeindruckt und mein Lektor hat sich tierisch gefreut.

Und was kostet der Spaß?
Die Karten sind nicht viel teurer als eine Edelkarte von der Stange. Ihr bekommt für ein wenig Geld hochqualitative Wertarbeit, die wirklich individuell ist und aus der Masse hervorsticht. Wenn ihr also mal einen Anlass habt, meldet euch bei ihr! Kontaktdaten siehe unten.

Übrigens: Wenn ihr selbst von der Bastelwut erfasst werdet, könnt ihr bei Christiane das entsprechende Zubehör von Stampin’ up! und Materialien erwerben. Sie bietet außerdem Kurse an, in welchen ihr den Umgang mit den Stampin’ up! Werkzeugen lernen könnt.

Die Fotos für diesen Artikel wurden mit freundlicher Genehmigung von Christiane verwendet. Danke!

Kontakt und Links zu chrissi-bastelstuebchen
Blog
email
Instagram

Share This