Auch dieses Jahr war ich wieder von BMW Motorrad eingeladen worden, einen Vortrag zur Motorradfotografie auf den Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen zu halten. Wie im letzten Jahr war der Vortrag gut besucht, was mich sehr gefreut hat. Wer ihn verpasst hat oder nicht bei den Motorrad Days war, kann ihn jederzeit auf Vortrag auf Youtube noch einmal anschauen. Ich habe mir übrigens die Mühe gemacht, englische Untertitel hinzuzufügen (was für eine sch**** Arbeit). Wenn ihr also englischsprachige Freunde habt, die sich für das Thema interessieren könnten, so leitet den Link zu dem Video doch gerne weiter!

Drei Tage ging es in Garmisch nun also rund um das Thema BMW Motorrad. Die Veranstaltung ist eine Art Wacken für Mopedfahrer. Es kommen ca. 40.000 Biker aus aller Welt, und drei Tage lang geht es nur um das eine Thema. BMW hat dafür einen großen Parkplatz angemietet, auf dem eine Zeltstadt errichtet wird. Dort tummeln sich dann neben BMW Motorrad selbst dutzende Firmen, die Custom-Mopeds bauen, oder Zubehör, Umbauten, Teile etc. pp. anbieten.

Garniert wird das ganze mit einem Showprogramm, bestehend aus einer Arena, in welcher Stuntshows stattfinden, Vorträgen zu Motorradthemen und Probefahrten mit den neuesten BMW-Maschinen.

Mit dabei waren wieder Captain Donald und seine tollkühne Crew im Original Motodrom, der ältesten reisenden Steilwand der Welt. Wie letztes Jahr durfte ich während einer Show unten im Motodrom fotografieren, um eine besondere Perspektive auf das Spektakel zu haben. Ich habe dabei mit einem 12 mm Fisheye fotografier und abwechselnd meinem 24-70 mm Standardzoom, um die Action einfangen zu können.

Außerdem gab es die Möglichkeit, sämtliche BMW Motorräder Probe zu fahren. Wer bei der Anmeldung per Internet im Vorfeld keinen Platz mehr bekommen hatte, konnte vor Ort noch Plätze buchen (ein Teil wird online, ein Teil vor Ort vergeben).

Ich durfte unter anderem den legendären BMW-Rennfahrer und Mitentwickler der BMW R75/5, Helmut Dähne, kennenlernen. Helmut hat ebenfalls einen Vortrag gehalten, eben über die Entwicklung der genannten Maschine. Auch seine Frau durfte ich auf der Abendveranstaltung kennenlernen und wir haben uns lange und intensiv ausgetauscht. Für mich ist das etwas sehr Besonderes.

Des Weiteren habe ich eine zweistündige Ausfahrt mit der neuen S1000RR gemacht. Dieses Moped ist eine wahrhaftige Augenweide und hat so viel Power (207 PS), dass vmtl. 99% der Käufer diese nicht abrufen werden können. Und ENDLICH hat BMW der Maschine eine symmetrische Front spendiert. Wie lange ich darauf gewartet habe! Ein kleines Review der 2019er S1000RR habe ich auch schon geschrieben (“klein” weil es als erster Eindruck zu verstehen denn einen echten Fahrbericht).

Shows, Teil 2. In der Showarena im Zentrum des Veranstaltungsgeländes gab es wieder Driftshows und FMX-Vorführungen. Letztere wurden ausnahmsweise nicht mit BMW-Bikes durchgeführt, schlicht und einfach weil BMW keine Motocross-Maschinen baut. Es sei also verziehen.

Dieses Jahr hatte ich ein Teleojektiv dabei (letztes Jahr nicht und direkt geärgert), so dass ich die FMXler direkt in der Luft “abholen” konnte. Dadurch dass hauptsächlich der Himmel im Bild ist bekommen die Bilder eine ganz andere Tiefe und Dimension. Meine Berichte von der Night of Freestyle in Hannover waren immer aus der TUI-Arena, so dass ich im Hintergrund immer die gegenüber liegenden Zuschauerränge hatte.

Besonders spannend war für mich wieder die Stuntshow von Mattie Griffin, bei welcher ich bei einem seiner Stunts als Komparse fungieren durfte und mit der Fisheye-Linse eine tolle Aufnahme hinbekommen habe:

In einem seiner Stunts legt Mattie einen Zuschauer auf den Boden, stellt eine Rampe hinter ihn und springt mit dem Motorrad recht knapp über die Person hinweg. Ich war diesmal dieses “Opfer” und habe die Kamera vorsichtig zwischen meine Beine gelegt, um möglichst flach liegen zu können. Denn Mattie springt mit seiner Maschine gerade mal knappe 20-30 cm über einen hinweg.

Wie oben schon erwähnt habe ich auch dieses Jahr wieder einen Vortrag über die Motorradfotografie gehalten. Der Saal war gut gefüllt, was mich sehr gefreut hat angesichts der “frühen” Uhrzeit von 11h (am Abend vorher wurde auf dem Gelände kräftig gefeiert, daher war ich mir nicht sicher, ob viele Leute kommen würden). Dem Publikum hat es gefallen und natürlich hat es viel Spaß gemacht, den Vortrag zu halten.

Das waren ein paar Highlights von den BMW Motorrad Days 2019. Ich war gerne dabei und, falls es klappt, bin auch gerne wieder in 2020 mit von der Partie. Es würde mich freuen, wenn das klappt!

Open chat
Schreib mir was!
Hallo, wie kann ich Dir helfen?